2020-2029

Wer weiß, was kommt…

2020

Das Jahr startet stürmisch. Sturmtief Sabine sorgt an einem Montag Anfang Februar für fast landesweite Schulschließungen. Die Karnevalssitzungen laufen dafür unter dem Motto „Et Hätz schleiht für uns Pänz“ sehr erfolgreich. Leider naht das nächste Sturmtief. Yulia sorgt in Köln dafür, dass sonntags alle Karnevalsumzüge abgesagt werden müssen. Die Kamelle verschenken wir an eine Mülheimer Schule, die dienstags im Zooch mitgeht.

Am 16.3.2020 schafft es ein kleines Virus namens Corona (SARS Covid19), dass sämtliche Schulen in der BRD geschlossen werden. Unter Pandemie-Bedingungen bekommen unsere Schüler*innen kreative Lernaufgaben für zuhause. 14 Tage vor den Sommerferien werden plötzlich doch alle KiTas und Grundschulen in NRW wieder geöffnet. Die Organisation für den Normalbetrieb ist überdimensional.

Ulla Dünnwald, unsere Konrektorin, wird unter Corona-Bedingungen herzlich von Kindern und Mitarbeitern verabschiedet.

Die Schule startet nach den Sommerferien unter besonderen Hygieneschutzmaßnahmen. Mund-Nasen-Schutz ist Pflicht. Damit alle sicher sind, beginnen wir mit 8 Einschulungsfeiern in Turnhalle und Feierhalle.

Wir schaffen es bis zum Herbst mit Präsenzunterricht unter verschärften Hygieneschutzmaßnamen: Maskenpflicht im Gebäude und auf dem Gelände, Abstandsregeln, Händedesinfektion- dann tauchen bei uns auch die ersten Indexfälle auf und ganze Lerngruppen müssen für jeweils zwei Wochen in Quarantäne.

Die Eltern dürfen nach wie vor die Schule nicht betreten. Wir nutzen die vier Toreingänge, um schon morgens beim Betreten des Geländes die einzelnen Teams zu trennen.

Auch alle anderen Gremien dürfen nicht tagen. Die ersten Elternabende zum Schuljahresbeginn können noch stattfinden. Außer der Ferienkonferenz am Anfang des Schuljahres draußen mit allen Mitarbeiter*innen, entfallen alle pädagogischen Konferenzen. Die Kolleginnen entwickeln aus den Erfahrungen des 1.Halbjahres sehr kreative Ideen für Videokonferenzen und ein Konzept für das Distanzlernen.

Der zweite Lock-Down folgt dann ab dem 16.12. und wird Stück für Stück verlängert, weil die Zahlen der Neuinfektionen in Deutschland stetig steigen.

Das Jahr endet mit zwei Tage früher beginnenden Weihnachtsferien, Notbetreuung und Corona.

Das Jahr endet mit zwei Tage früher beginnenden Weihnachtsferien, Notbetreuung und Corona.

2021

Wegen des Pandemiegeschehens bleiben die Schulen bis Ende Februar geschlossen und bieten ganztägig ein Betreuungsangebot an.

Die Karnevalssitzungen und alle anderen karnevalistischen Veranstaltungen wie auch die Klassenfahrten müssen ausfallen.

Am 20.01.2021 wird Jack Fletcher offiziell als Konrektorin beauftragt.

Ab dem 22.02.21 kommt täglich mindestens die Hälfte der Kinder wieder zum Unterricht. Es gibt ein Wechselmodell aus Präsenzunterricht und Distanzlernen. Nach den Osterferien gibt es ein Hin und Her zwischen Distanz- und Wechselunterricht. Ab Juli findet der Unterricht wieder komplett in Präsenz statt. Kinder und Erwachsene werden mehrmals die Woche auf Corona getestet. Diese besondere Zeit ist für alle Beteiligten, ob Kinder, Eltern oder Mitearbeiter:innen eine große Herausforderung.

Das Schuljahr 2020/2021 endet sehr traurig für die Schulgemeinschaft.  Unsere Schulleiterin Marietta Gawert stirbt nach langer, schwerer Krankheit im Juni. Sie hat die Schule seit 2004 erst als Konrektorin und dann als Rektorin geleitet.

Für das neue Schuljahr gilt in den Innenräumen die Maskenpflicht und alle Kinder werden zweimal die Woche getestet.

Der Schulalltag nähert sich zunächst immer weiter der alten Normalität an. Die Quarantäneregeln bei positiven Testergebnissen werden gelockert. Endlich finden nach 1 ½ Jahren wieder coronakonforme Feiern und Kinder-Eltern-Feste statt. Eine Woche nach den Herbstferien endet die Maskenpflicht in Unterrichtsräumen.  

Im November steigen die Inzidenzen wieder. Der Weihnachtsbasar und geplante Kinder-Eltern-Feste müssen abgesagt werden.  Das St. Martins Fest fand in diesem Jahr etwas anders statt. Auf dem Schulhof gab es zwei Feuerstellen. Jedes Team konnte eine eigene kleine Feier veranstalten. 

Am 18.11.21 wurde unserer Schule der Preis für Toleranz von der Universität zu Köln sowie der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste verliehen.